UGC-Creator:innen vs. Micro-Creator:innen, was ist der Unterschied?

Was ist der Unterschied zwischen nutzergenerierten Inhalten oder UGC-Creators und Mikro-Creators? Hier sind einige Definitionen, die helfen können, zu verstehen, was sie gemeinsam haben und wie sie sich unterscheiden.

Was ist der Unterschied zwischen User Generated Content bzw. UGC- und Mikro-Creator:innen? Hier sind einige Definitionen, die dabei helfen können, zu verstehen, was sie gemeinsam haben und worin sie sich unterscheiden.

Wir haben lange darüber nachgedacht, ob es einen Unterschied zwischen UGC- und Mikro-Creator:innen gibt. Durch unsere Überlegungen haben wir die folgenden Definitionen entwickelt.

UGC-Creator:innen:

UGC-Creator:innen produzieren Werbevideos, die ausschließlich als Ads auf Brand Accounts verwendet werden und nicht auf ihren eigenen Kanälen geteilt werden. Diese Creator:innen sind oft ganz normale Menschen, die einfach Spaß daran haben, Videos zu machen und sich darüber freuen, etwas dazu zu verdienen. Viele von ihnen haben keinen Social-Media-Account, auf dem sie regelmäßig persönliche Inhalte teilen.

Mikro-Creator:innen:

Im Gegensatz dazu produzieren Mikro-Creator:innen Werbevideos, die sie auf ihren eigenen Kanälen teilen. Diese Creator:innen sind auf ihren Accounts aktiv und gewähren oft Einblicke in ihr Leben. Sie haben in der Regel einen einzigartigen visuellen Stil und Ästhetik entwickelt und konzentrieren sich auf bestimmte Themenbereiche.

 

Warum ist diese Unterscheidung wichtig?

 

UGC:

  • UGC ist eine eine kosteneffiziente Wahl, wenn das Ziel ist, Ads zu schalten, ohne organische Beiträge auf den Kanälen der Creatorin bzw. des Creators.

Mikro-Creator:innen:

  • Sie sind perfekt, wenn organische Beiträge gewünscht sind oder wenn Werbevideos nicht nur als Anzeigen geteilt, sondern auch auf den Kanälen der Marke veröffentlicht werden sollen.
  • Die Marke kann die Creator:innen, die die Videos in ihrem Auftrag erstellt haben, taggen. Dies schafft eine noch authentischere Verbindung und ermöglicht eine tiefere Beziehung zwischen der Marke und der Creatorin bzw. dem Creator.

Die Wahl zwischen UGC und Mikro-Creator:innen hängt natürlich von den Zielen und dem Budget eines Unternehmens ab. Beide Ansätze können strategisch angewendet erfolgreich sein.

 

Über die Definitionen hinaus: Die praktische Anwendung

 

Im Marketing-Ökosystem sind UGC-Creator:innen wichtige Quellen bei der Content Creation. Sie sind Persönlichkeiten, die ihre Kreativität in Inhalte umwandeln, die Marken dabei helfen, ihre Produkte in realen Szenarien zu präsentieren. Diese Creator:innen liefern eine ehrliche und ungefilterte Präsentation von Produkten, die oft bei den Zuschauern wegen ihrer Echtheit Anklang findet. Ihr Content kann unglaublich vielfältig sein, von einfachen Produktbewertungen bis hin zu komplexem Storytelling, das den Einfluss eines Produkts auf ihr tägliches Leben zeigt.

 

Die Auswirkungen von Mikro-Creator:innen auf das Branding

 

Mikro-Creator:innen haben andererseits einen etwas anderen Einfluss. Ihr Content ist nicht nur werblich; sondern eher persönlich. Es ist eine Mischung aus ihrem täglichen Leben und den Marken, für die sie sich begeistern. Dies schafft eine Erzählung, die für ihre Follower:innen überzeugend ist, die diese Creator:innen als vertrauenswürdige Gleichgesinnte sehen. Mikro-Creator:innen haben die Macht, Kaufentscheidungen zu beeinflussen, weil ihre Empfehlungen eher wie Ratschläge von einer Freundin bzw. einem Freund als wie bezahlte Werbung wirken.

Die Entwicklung des digitalen Marketings hat zu einer steigenden Bedeutung sowohl von UGC als auch von Mikro-Creator:innen geführt. Mit dem Aufkommen verschiedener Social-Media-Plattformen gab es einen Boom von Content-Creator:innen. Dies hat wiederum eine wettbewerbsintensivere Umgebung geschaffen und sowohl UGC-als auch Mikro-Creator:innen dazu gedrängt, noch überzeugenderen Content zu produzieren, um sich abzuheben.

 

Die Bedeutung von Authentizität

 

Auf dem heutigen Markt ist Authentizität eine Währung. Verbraucher interagieren eher mit einer Marke, wenn sie eine echte Verbindung spüren. Hier glänzen UGC-Creator:innen; ihr Content wird als vertrauenswürdiger angesehen, weil er nicht aus einem professionellen Studio kommt, sondern aus der realen Welt. Mikro-Creator:innen bieten eine andere Art von Authentizität: Sie bringen Persönlichkeit und eine persönliche Note ein, wodurch ihr Content wie ein Gespräch unter vier Augen mit ihrem Publikum wirkt.

 

Die Rolle von UGC und Mikro-Creator:innen in der Online-Sichtbarkeit

 

Content von UGC- als auch von Mikro-Creator:innen kann die Online-Sichtbarkeit einer Marke erheblich steigern.

  • User-Generated-Conted kann die Präsenz sowie Auffindbarkeit einer Marke in sozialen Netzwerken verbessern.
  • Mikro-Creator:innen können hingegen die Reichweite einer Marke erhöhen, indem sie ihre Follower:innen nutzen und so die Botschaft der Marke über verschiedene Kanäle verstärken.

 

Die beste Wahl für eure Marke treffen

 

Wenn ihr euch zwischen UGC-und Mikro-Creator:innen entscheiden wollt, solltet ihr die folgende Fragen in Betracht ziehen:

    1. Was ist das Hauptziel eures Contents? Geht es darum, Ads zu erstellen, die Markenbekanntheit zu erhöhen oder beides?
    2. Wer ist eure Zielgruppe und wo verbringt sie die meiste Zeit online?
    3. Mit welcher Art von Content resoniert eure Zielgruppe am meisten?

Die Beantwortung dieser Fragen führt euch zur richtigen Wahl für eure Marke. Es ist nicht immer eine eindeutige Entscheidung, und manchmal ist eine Mischung aus UGC- und Mikro-Creator:innen-Content der beste Weg, um die Ziele einer Marke zu erreichen.

 

Abschließende Gedanken

 

  • The Creation Club versteht die nuancierten Unterschiede zwischen UGC- und Mikro-Creator:innen. Indem sie die Stärken von beiden nutzen, können Marken eine robuste Content-Strategie entwickeln, die Kunden einbindet, Vertrauen aufbaut und den Verkauf fördert.
  • Ob durch die Nahbarkeit von UGC-Creator:innen oder die Community von Mikro-Creator:innen, der erstellte Content ist wirkungsvoll.
  • Letztlich hängt die Entscheidung davon ab, was der Vision und den Zielen der Marke am besten dient. Eine gut durchdachte Strategie, die die einzigartigen Vorteile von UGC und Mikro-Creator:innen integriert, ist oft der Schlüssel zu einer erfolgreichen Kampagne und einer starken, authentischen Markenpräsenz online.

Contact Us Now

Bitte fülle unser Kontaktformular aus und wir werden uns umgehend bei dir melden.